Cookie-Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite technisch notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken, genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass bei Deaktivierung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Datenschutzerklärung Impressum
Sie sind hier: Startseite > Case Studies > Luft und Liebe

Luft und Liebe

Völlig Appgehoben.

Ein Luftfahrtunternehmen in Halle an der Saale sorgt mit iPad und iPhone für die Sicherheit seiner Gäste.

Es ist jedes Mal ein Abenteuer, wenn ein Heißluftballon mit seinen über 1500 Quadratmetern Stoff unter Ausnutzung der thermischen Gesetze in den Himmel aufsteigt. Denn anders als beim Flugzeug, das einem vom Piloten bestimmten Kurs folgt, ist das Navigieren in einem Ballon gar nicht oder zumindest nur bedingt möglich. Er wird vom Wind getragen und schwebt somit einem eher zufälligen Ziel entgegen.

Für Tino Richert, dem Geschäftsführer des Luftfahrtunternehmens „Luft und Liebe“ aus Halle ist das der besondere Reiz seiner Leidenschaft, die er 2003 zum Beruf gemacht hat. Es geht beim Ballonfahren eben nicht um das Zurücklegen einer bestimmten Strecke, sondern um das Erlebnis des fast geräuschlosen Sich-Treiben-Lassens in einer Höhe zwischen 300 und 3000 Metern. Der Startpunkt ist frei wählbar und das Ziel weitestgehend unbekannt. Was zählt, ist die Aussicht.

Da die Ballonfahrt an sich keinen Rückweg möglich macht, wird das Luftfahrzeug durch ein sogenanntes Verfolger-Team auf der Straße begleitet. Die Besatzung des Fahrzeugs, das sowohl den Ballon, als auch dessen Insassen wieder zum Startpunkt zurück bringt, ist mit der BalloonMap App auf einem iPad ausgestattet. Sie korrespondiert mit Tino Richerts iPhone und zeigt permanent den relativen Standpunkt des Ballons an, damit das Verfolger-Team dessen Kurs auch bei Verlust des Sichtkontaktes – zum Beispiel bei der Fahrt durch einen Wald – im Blick behalten kann. Auf diese Weise kommen Verfolger und Ballonfahrer immer beinahe gleichzeitig am Landeplatz an, sodass lange Wartezeiten vermieden werden.

Ein weiterer Nutzen der App: Die Ortungsdaten, werden nicht nur dem Verfolger-Team übermittelt, sondern ebenfalls aufgezeichnet und gleichzeitig in ein Live-Tracking-System eingespeist. Über einen Login auf der Internetseite von „Luft und Liebe“ können so die Freunde und Verwandten der Ballonfahrer deren Ausflug in Echtzeit auf einer Online-Karte mitverfolgen.

Kunde

Luft & Liebe Ballonfahrten
Reilstraße 128
06114 Halle (Saale)

Komponenten

  • Mac mini
  • iMac
  • MacBook Air
  • iCloud 

 

Mehr Case Studies

The Million Painter.

Ein Grafikdesigner findet in der U-Bahn eine neue Berufung und perfektioniert diese mit einem iPad Pro. Heute malt er Dirk Nowitzki und die Kanzlerin.
... mehr lesen

Eine runde Sache.

Dulf’s Burger steht in der Gunst der Hamburger Patty-Fans ganz weit oben. Der IT-Fachhändler COMSPOT hat auch seinen Anteil an dieser Erfolgsstory.
... mehr lesen

Einmal alles neu für Doktor May.

Die IT der Praxisgemeinschaft Dr. May stand kurz vor dem Kollaps. Doch wie lässt sich die gesamte EDV einer mehr als stark frequentierten Praxis…
... mehr lesen
  Weitere Case Studies.