Cookie-Hinweis

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite technisch notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken, genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass bei Deaktivierung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Datenschutzerklärung Impressum
Sie sind hier: Startseite > Case Studies > Datenmanagementsysteme für "digital assets"

Datenmanagementsysteme für "digital assets"

Digital Asset Management für die 1. Liga.

Damit der 1.FC Mainz 05 die Datenflut an Video- und Bildmaterial bewältigen kann, installierte macenterprise das System "MediaFiler". 

Bis zu 34.000 Zuschauer sitzen auf den Rängen der Coface Arena, wenn der Bundesligist 1. FSV Mainz 05 den Fußball ins Rollen bringt. Für die Fans des Vereins in aller Welt werden die wichtigsten Spielszenen, Fouls und Tore in Fotos und bewegten Bildern festgehalten.
Früher wurde das Foto- und Videomaterial des 1. FSV Mainz 05 auf CDs von den Fotografen übernommen, in irgendwann unübersichtlichen Orderstrukturen lokal gespeichert und bei Bedarf mühsam manuell durchforstet. Für die weltweite Kommunikation auch in den sozialen Netzwerken wollten sich die Vereinsverantwortlichen nicht nur auf Glückstreffer bei der Medienauswahl verlassen. Ein modernes und durchdachtes Digital Asset Management musste her – und macenterprise, Nierstein, hatte mit „MediaFiler“ das richtige System im Angebot.

1:0 für die elektronische Ordnung.

Mediafiler ist ein webbasiertes System, das Fotos, Videos, PDFs, Präsentationen und andere digitale Daten zentral und geordnet speichert und einfach zugänglich macht. Die „digital assets“ werden wahlweise zentral auf dem Server gespeichert oder digital verschlüsselt auf deutschen Servern gehostet, Ausfallsicherheit und Backup inklusive. Der Zugriff auf die Daten erfolgt per Webbrowser, daher können auch Partner – zum Beispiel Agenturen, Journalisten oder Kunden – sicher auf die Daten zugreifen. Möglich ist auch ein Teilen der Dateien über einen systeminternen Versand, der nicht nur einen Link, sondern sogar ein Vorschaubild des Videos oder Bilds mitversendet. Die Recherche innerhalb der Datenbank ist intuitiv und führt schnell zu den richtigen Ergebnissen – selbst bei großen Datenmengen. Bei Bedarf lässt sich MediaFiler auch einfach mit bestehenden IT-Infrastrukturen integrieren.

Im MediaFiler des 1. FSV Mainz 05 haben sich seit der Einführung 2008 mehr als 45.000 Bilder und Videos angesammelt. Genutzt wird das System abteilungsübergreifend, zum Beispiel für die Presse, die eigenen Online-Medien, das Stadionheft oder für Marketingkampagnen. Damit die zuständigen Mitarbeiter schnell das Richtige finden, ist jede einzelne Datei im MediaFiler verschlagwortet: Mit Name und Nummer des Spielers, Saison, Spieltag, Spielszene und vielem mehr. Das macht es leicht, den passenden Schnappschuss zu recherchieren. Vermerkt sind auch die genauen Copyright-Infos, damit die Urheberrechte am Material jederzeit gewahrt werden.

Besonders beliebt ist in der Kommunikationsabteilung von Mainz 05 die Funktion zum einfachen Teilen der Dateien. Auf Kopfdruck erhält so die Agentur des Vereins in Fernost passendes Bild- und Videomaterial für die große Fangemeinde zum Beispiel in Japan, wo sich über 27.000 Twitter-Follower über aktuelle Fotos des Stürmerstars Shinji Okazaki freuen.

Komponenten

  • Digital Asset Management (Mediafiler)

 

Mehr Case Studies

Mehr Durchblick: digitale Beratung beim Optiker.

Traditionsgeschäft Kresinsky berät nun digital - mit dem iPad 2018. Und IT-Spezialist comacs liefert dazu immer wieder neue technische Ideen.
... mehr lesen

Wie Apple Blinden den Alltag erleichtert.

Katja Eichhorn ermöglicht mit MacBlind Sehbehinderten den barrierefreien Umgang mit Apple Produkten. TryTec! stellt die notwendige Technik bereit. 
... mehr lesen

Apple und Co. in der Sportmedizin.

Die Praxis hansehealth bietet Sporttreibenden eine Rundumversorgung vom medical check bis zum Trainingsplan. Comspot stellt die nötigeTechnik bereit. 
... mehr lesen
  Weitere Case Studies.